BIOGRAPHIE

Christian Weisz      

„the unique actor with the special skills“

Der etwas andere Weg:

Vom Sportler zum Stuntman,

zum charismatischen Schauspieler zum

ernsthaften Charakterschauspieler mit "skills" und

Lebenserfahrung

 

Christian Weisz entwickelte bereits in jungen Jahren ein starkes Interesse an asiatischen Kampfsportarten. Im Alter von 7 Jahren stand er schon auf der Matte und trainierte die japanische Kampfsportart Jiu Jitsu. Er nahm bei verschiedenen Meistern im In- und Ausland Unterricht und war einer der jüngsten Schwarzgurtträger. Einige Jahre später trainierte er zusätzlich Boxen, Thaiboxen, Aikido und Pencak Silat. In den Jahren 1976 – 1986 wurde er als Material Arts Kämpfer in verschiedenen Kampfsportarten mehrfacher Staatsmeister, internationaler Meister und Weltmeisterschaftsdritter in Asien.

christian_weisz-2018-10-006014.gif
christian_weisz-2018-10-006013.jpg

Aufgrund seiner langjährigen  Erfahrung mit verschiedenen asiatischen Kampfsportarten, sowie dem Training mit bekannten Hong Kong Darstellern, wie z.b Benny Urquidez  kam er  zum Film, er arbeitete  als Actionfilm- und Bodystunt Darsteller, als Stuntman und Kampfchoreograph.

Durch die  Tätigkeit vor und hinter der Kamera wurde  seine Leidenschaft für die Schauspielerei entfacht, hatte er doch bereits  in seiner Kindheit immer wieder in Fernseh- und Theaterproduktionen sowie Bühnenshows mitgewirkt. Das erste Mal stand er mit 14 Jahren fürs Fernsehen vor der Kamera.

Nachdem seine aktive Sportkarriere an der Spitze des Erfolges durch einen Motorradunfall abrupt beendet wurde, eröffnete er sein eigenes Sportstudio und entwickelte seinen eigenen Kampfstil „Shin Go Do“ (=neuer harter Weg), ein Streetfight-Stil für den Ernstfall. Elemente des Jiu Jitsu verbinden sich mit denen des Thaiboxens, Boxens und dem indonesischem Pencak Silat.

Um sich jedoch voll und ganz auf die Schauspielerei zu konzentrieren, verkaufte C. Weisz sein Sportstudio und besuchte die Filmschule Wien für Bühnen und Medienschauspiel. Weiters belegte er unermüdlich Schauspielkurse bei den verschiedensten Lehrern. Unter anderem  trainierte er mehrere Jahre die Eric Morris Methode, erlernte bei Dorothea Neukirchen (Autor des Buches: Arbeiten vor der Kamera), das Camera Acting uva. Zur Finanzierung der Schauspielschule arbeitete er als Berufsdetektiv, Leibwächter und Personaltrainer. Seine Ausbildung vertiefte Christian W. in Hollywood , Los Angeles und Vancouver Kanada.

Durch seine Tätigkeiten im In- und Ausland, unter anderem in Amerika und Kanada, als ausgebildeter Rennfahrer, Berufstaucher, Berufsdetektiv, durch die Arbeit als Stuntman und Kampfchoreograph, Leibwächter und Schauspieler kann Weisz auf eine große Erfahrung zurückgreifen, wodurch  er in den verschiedensten Genres,  von Krimis über Theaterproduktionen und Abenteuer Bühnenshows bis hin zu Psychothriller und Mystery erfolgreich eingesetzt wird.

Er hat bereits in zahlreichen deutsch- und englischsprachigen Produktionen als Schauspieler, Stuntkoordinator und Fightchoreograph mitgewirkt, besonders erwähnt seien dabei die  folgenden Kino- und Filmproduktionen : „ The Beginning of Josephine“, „Nigthcast“, „Maxwell“, „Eine Frau, die einen Mörder liebte“ mit Max Tidof und Muriel Baumeister, „Flores Negras“ mit Tobias Moretti und Maximilian Schell, Alarm für Cobra 11, „Malko – Eye of the Widow“ mit Ben Cross, England/USA; „I Spy the Combacked Kid“ mit Bill Cosby, Robert Culp, Sally Richardson, USA u.v.m. Christian Weisz schaffte den Sprung vom Kampfsportler zum Stuntman vom Stuntman zum Bühnen und Fernsehschauspieler und ist am Weg zum Charakterschauspieler mit vielen Facetten und Lebenserfahrung, die er in sein emotionales Repertoire einbringt.

Bis jetzt hat Christian Weisz in über ca. 70 Film-, TV- und Theaterproduktionen mitgewirkt.

Die knapp daneben Castings:  

 

Universal Soldier 2 – Hollywood LA, nicht bekommen weil:  fehlende Aufenthaltserlaubnis, Arbeitserlaubnis, und letztendlich der fehlenden SAG Gewerkschaftskarte,

 

Ägyptische/Französischer  Film eines Rocky ähnlichen Boxerfilmes als Gegenspieler für die Hauptrolle unter hunderten Bewerbern in ganz Europa ausgewählt,  leider wurde kurzerhand die Finanzierung gestrichen

Pathfinder – CDA/ Vancouver,  Regie Markus Nispel,  bekommen, da keine Arbeitserlaubnis, jedoch über Empfehlung zum Casting eingeladen

Tarzan  das Musical von Phil Collins (von ganz Europa von hunderten  durch mehrere Castings bei den letzten 5 in Hamburg, )

Als Kommissar in Der Räuber (4x zum Casting gerufen worden, bei den letzten 4 )

Und die vielen Rollenangebote für sehr gute Independent Filme, wo leider am Ende kein Film gedreht wurde mangels Budget.

christian_weisz-2018-10-006012.jpg
christian_weisz-2018-10-006011.jpg
christian_weisz-2018-10-006010.jpg
christian_weisz-2018-10-006009.jpg
christian_weisz-2018-10-006008.jpg
christian_weisz-2018-10-006007.jpg
christian_weisz-2018-10-006006.jpg
christian_weisz-2018-10-006005.jpg
christian_weisz-2018-10-006004.jpg
christian_weisz-2018-10-006003.jpg
Der Weg zwischen internationalem Durchbruch und als Schauspieler Geld verdienen und seiner Leidenschaft nachgehen, die man übrigens nicht verhindern kann wenn es in der Seele brennt, ist sehr knapp nebeneinander, darum GIB NIE , NIE, NIEMALS AUF DEINE TRÄUME ZU LEBEN, und sei der fleissigste Schauspieler den es gibt!
Presse
BIOGRAPHIE
HOME
NEWS
IMPRESSUM
LINKS
KONTAKT
Aktuell
Rollenfotos
Setfotos
GALERIE
christian_weisz-2018-10-006002.jpg
PRESSE
christian_weisz-2018-10-006001.gif
Film - TV - Kino
Theater
Action - Stunt
Werbung
TV Sendungen
FILMOGRAPHIE
Vita DEUTSCH
Vita ENGLISCH
DEMOBAND-Link
Headshots
Rollenfotos
PRÄSENTATIONSMATERIAL